§ 12 BUrlG, Urlaub im Bereich der Heimarbeit
Paragraph Bundesurlaubsgesetz

Für die in Heimarbeit Beschäftigten und die ihnen nach § 1 Abs. 2 Buchstaben a bis c des Heimarbeitsgesetzes Gleichgestellten, für die die Urlaubsregelung nicht ausdrücklich von der Gleichstellung ausgenommen ist, gelten die vorstehenden Bestimmungen mit Ausnahme der §§ 4 bis 6, 7 Abs. 3 und 4 und § 11 nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen:

1.
Heimarbeiter (§ 1 Abs. 1 Buchstabe a des Heimarbeitsgesetzes) und nach § 1 Abs. 2 Buchstabe a des Heimarbeitsgesetzes Gleichgestellte erhalten von ihrem Auftraggeber oder, falls sie von einem Zwischenmeister beschäftigt werden, von diesem bei einem Anspruch auf 24 Werktage ein Urlaubsentgelt von 9,1 vom Hundert des in der Zeit vom 1. Mai bis zum 30. April des folgenden Jahres oder bis zur Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses verdienten Arbeitsentgelts vor Abzug der Steuern und Sozialversicherungsbeiträge ohne Unkostenzuschlag und ohne die für den Lohnausfall an Feiertagen, den Arbeitsausfall infolge Krankheit und den Urlaub zu leistenden Zahlungen.
2.
War der Anspruchsberechtigte im Berechnungszeitraum nicht ständig beschäftigt, so brauchen unbeschadet des Anspruches auf Urlaubsentgelt nach Nummer 1 nur so viele Urlaubstage gegeben zu werden, wie durchschnittliche Tagesverdienste, die er in der Regel erzielt hat, in dem Urlaubsentgelt nach Nummer 1 enthalten sind.
3.
Das Urlaubsentgelt für die in Nummer 1 bezeichneten Personen soll erst bei der letzten Entgeltzahlung vor Antritt des Urlaubs ausgezahlt werden.
4.
Hausgewerbetreibende (§ 1 Abs. 1 Buchstabe b des Heimarbeitsgesetzes) und nach § 1 Abs. 2 Buchstaben b und c des Heimarbeitsgesetzes Gleichgestellte erhalten von ihrem Auftraggeber oder, falls sie von einem Zwischenmeister beschäftigt werden, von diesem als eigenes Urlaubsentgelt und zur Sicherung der Urlaubsansprüche der von ihnen Beschäftigten einen Betrag von 9,1 vom Hundert des an sie ausgezahlten Arbeitsentgelts vor Abzug der Steuern und Sozialversicherungsbeiträge ohne Unkostenzuschlag und ohne die für den Lohnausfall an Feiertagen, den Arbeitsausfall infolge Krankheit und den Urlaub zu leistenden Zahlungen.
5.
Zwischenmeister, die den in Heimarbeit Beschäftigten nach § 1 Abs. 2 Buchstabe d des Heimarbeitsgesetzes gleichgestellt sind, haben gegen ihren Auftraggeber Anspruch auf die von ihnen nach den Nummern 1 und 4 nachweislich zu zahlenden Beträge.
6.
Die Beträge nach den Nummern 1, 4 und 5 sind gesondert im Entgeltbeleg auszuweisen.
7.
Durch Tarifvertrag kann bestimmt werden, daß Heimarbeiter (§ 1 Abs. 1 Buchstabe a des Heimarbeitsgesetzes), die nur für einen Auftraggeber tätig sind und tariflich allgemein wie Betriebsarbeiter behandelt werden, Urlaub nach den allgemeinen Urlaubsbestimmungen erhalten.
8.
Auf die in den Nummern 1, 4 und 5 vorgesehenen Beträge finden die §§ 23 bis 25, 27 und 28 und auf die in den Nummern 1 und 4 vorgesehenen Beträge außerdem § 21 Abs. 2 des Heimarbeitsgesetzes entsprechende Anwendung. Für die Urlaubsansprüche der fremden Hilfskräfte der in Nummer 4 genannten Personen gilt § 26 des Heimarbeitsgesetzes entsprechend.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


PDF Dokumente zum Paragraphen

BUrlG Ausfertigungsda - Berliner Gesetze

http://www.gesetze.berlin.de/jportal/portal/page/homerl.psml/screen/FcJWPDFScre...
juris | Das Rechtsportal. Gesamtes Gesetz juris-Abkürzung: BUrlG. Ausfertigungsda- tum: 08.01.1963. Textnachweis ab: 01.11.1974. Dokumenttyp: Gesetz. Quelle: Fundstelle: BGBl I 1963, 2. FNA: ... keit als arbeitnehmerähnliche Personen anzusehen sind; für

Urlaubsanspruch des Arbeitnehmers - IHK Berlin

https://www.ihk-berlin.de/blob/bihk24/Service-und-Beratung/recht_und_steuern/Ar...
14.11.2017 - tage Urlaub zu nehmen noch der Arbeitgeber darauf besteht, dass der Arbeitnehmer 12 zusam- menhängende Werktage Urlaub nimmt. Der Urlaub ist im laufenden Kalenderjahr zu gewähren und zu nehmen, § 7 Abs. 3 Satz 1 BUrlG. Eine Übertragung des U

Bundesurlaubsgesetz: BUrlG - Fenski / Dersch ... - Beck Shop

http://www.beck-shop.de/fachbuch/leseprobe/Neumann-Bundesurlaubsgesetz-BUrlG-97...
„Fälligkeit“ des Urlaubsanspruchs bezeichnet (Boewer, DB 1970, 637; Gaul, NJW. 1963, 1237; Lepke, DB 1988 Beilage 10, 3; DB 1990, 1131; Meisel, DB 1965, 892;. Söllner, ArchZivPrax. 1963, 558; Trieschmann, ArbuR 1963, 70; a.A. BAG v. 18. 12. 1986, AP Nr.

Urlaubsansprüche im Ausbildungsverhältnis

https://www.kh-bsgf.de/uploads/tx_wwcoredownloads/Urlaubsansprueche_im_Ausbildu...
Vorbehaltlich anderslautender tarifvertraglicher Bestimmungen hat der Auszubildende dann für jeden vollen Monat des Bestehens seines Ausbildungsverhältnisses einen Anspruch auf 1/12 des ihm zu- stehenden Jahresurlaubs (§ 19 JArbSchG, § 5 BurlG). Bruchtei

Urlaubsanspruch nach TV-L und BUrlG.xlsx - TU Ilmenau

https://www.tu-ilmenau.de/fileadmin/public/personalrat/Urlaubsanspruch_nach_TV-...
anteiliger Urlaub nach. TV. -L nach. BUrlG anteiliger. Urlaub des. Beschäftig- ten nach. TV. -L nach. BUrlG anteiliger. Urlaub des. Beschäftig- ten nach. TV. -L nach. BUrlG anteiliger. Urlaub des. Beschäftig- ten. 1. 2. 2. 2. 2. 2. 2. 3. 2. 3. 2. 4. 3. 4


Webseiten zum Paragraphen

Arnold/Tillmanns, BUrlG § 12 Urlaub im Bereich der Heimarbeit - Haufe

https://www.haufe.de/personal/personal-office-premium/arnoldtillmanns-burlg-12-...
12 BUrlG bestimmt die Anwendung der §§ 1 bis 3 (Urlaubsanspruch und -dauer), 7 Abs. 1 und 2 (Zeitpunkt des Urlaubs) sowie §§ 8 bis 10 BUrlG (Verbot der Erwerbstätigkeit, Erkrankung während des Urlaubs und Maßnahmen der medizinischen Vorsorge oder Rehabil

BUrlG - Bundesurlaubsgesetz

https://www.rechtsrat.ws/gesetze/burlg/01.htm
06.04.2009 - Arbeitnehmer im Sinne des Gesetzes sind Arbeiter und Angestellte sowie die zu ihrer Berufsausbildung Beschäftigten. Als Arbeitnehmer gelten auch Personen, die wegen ihrer wirtschaftlichen Unselbständigkeit als arbeitnehmerähnliche Personen a

Bundesurlaubsgesetz - gesetzlicher Urlaubsanspruch - Arbeitsrecht.org

https://www.arbeitsrecht.org/gesetze/burlg/
Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) – gesetzlicher Urlaubsanspruch ... und Angestellte sowie die zu ihrer Berufsausbildung Beschäftigten. Als Arbeitnehmer gelten auch Personen, die wegen ihrer wirtschaftlichen Unselbständigkeit als arbeitnehmerähnliche Personen

Was der Arbeitgeber zum Urlaubsanspruch wissen muss - IHK ...

https://www.weingarten.ihk.de/recht/Arbeitsrecht/Rechtsfragen_im_Arbeitsverhael...
Der volle Urlaubsanspruch wird erstmalig nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses erworben (§ 4 BUrlG). Hat der Arbeitnehmer die sechsmonatige Wartezeit erfüllt und scheidet er nach dem 30.06. eines Kalenderjahres aus, so steht ihm der volle

Definition: Bundesurlaubsgesetz: Das BUrlG formuliert die gesetzliche ...

http://www.business-on.de/definition-bundesurlaubsgesetz-das-burlg-formuliert-d...
04.03.2016 - Mit dem Bundesurlaubsgesetz, kurz BUrlG, wird der Erholungsurlaub in Deutschland gesetzlich geregelt. Dabei hat ... In der Regel steht dem Arbeitnehmer in den ersten sechs Monaten nur ein 1/12 des Jahresurlaubs zur Verfügung, der volle Anspr


Werbung

  • Verortung im BUrlG

    BUrlGInhalt Inhalt › § 12

  • Zitatangaben (BUrlG)

    Periodikum: BGBl I
    Zitatstelle: 1963, 2
    Ausfertigung: 1963-01-08
    Stand: Zuletzt geändert durch Art. 3 Abs. 3 G v. 20.4.2013 I 868

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BUrlG in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 12 BUrlG
    § 12 Abs. 1 BUrlG oder § 12 Abs. I BUrlG

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung

© 2015 - 2019: Bundesurlaubsgesetz.net